Aufrufe
vor 2 Jahren

Alnatura Magazin Juli 2019

  • Text
  • Tierwohl
  • Salatdressing
  • Salatvielfalt
  • Bio
  • Nachhaltigkeit
  • Pausengenuss
Initiativen rund um die Milch // Rezeptidee: kleine Pause unterwegs // Warenkunde: Salatvielfalt

WARENKUNDE Salatvielfalt

WARENKUNDE Salatvielfalt Mit grünen Blättern oder roten, gekraust oder glatt, frisch und mild oder knackigherb – Salat ist sehr vielseitig. Gerade jetzt in den Sommermonaten ist die Auswahl besonders groß. AW Lollo rosso und bionda Der Ursprung dieses Blattsalates liegt in Italien. Mit seinen stark gekrausten und festen Blättern ist er gut lagerfähig und recht unempfindlich. Geschmacklich hat Lollo-Salat – ob dunkelrot (Lollo rosso) oder hellgrün (Lollo bionda) – eine leicht herbe Note und ein dezentes Nussaroma. Ein krä ftiges Dressing mit Senf, Knoblauch und Käsewürfeln passt gut dazu. In Italien kommt Lollo rosso auch gedünstet als Beilage zu Fleisch und Fisch auf den Tisch. Lollo bionda Lollo rosso Radicchio Salatherzen Radicchio Seine Hauptsaison steht erst bevor: Radicchio ist kälterobust und liefert auch im Herbst und Winter frischen Salatgenuss. Jetzt als Sommersalat im Handel ist vor allem die Sorte Chioggia. Mit ihrem herben Geschmack passen die rot-weiß gefärbten Blätter gut in einen Salatmix und zu fruchtigen Aromen, wie beispielsweise denen des Pfirsichs. Rucola Rucola Die Salatrauke, wie Rucola auch genannt wird, ist ein Senfölgewächs. Entsprechend scharf sind die gebuchteten bis stark gezahnten dunkelgrünen Blätter. Rucola schmeckt auf der Pizza, im Pesto oder im Mix mit anderen Salaten. Da die Pflanze viel Nitrat speichern kann, sollten die Stiele nicht mitverzehrt werden. Salatherzen Die inneren Blätter eines Salatkopfes – wie hier vom Romanasalat – sind sehr mild und zart. Sie werden oft Salatherzen genannt. 6 Alnatura Magazin Juli 2019

Feldsalat, auch Acker- oder Rapunzelsalat genannt, wird erst seit Anfang des 20. Jahrhunderts kultiviert. Als frostverträgliche Pflanze hat er auch während der kalten Jahreszeit Saison. Sein Aroma ist angenehm mild-nussig. Als Gegenpart in einem Dressing empfehlen sich fruchtig-frische Komponenten wie Granatapfelkerne oder Grapefruitsaft. Feldsalat Eichblattsalat Eichblattsalat hat einen milden, leicht haselnussartigen Geschmack. Seine an Eichenlaub erinnernden Blätter sind hell- bis dunkelgrün, zum Blattrand hin verfärben sie sich rötlichbraun. In gemischten Salaten harmoniert er gut mit Champignons und Lachs, dazu passt ein aromatisches Dressing mit Knoblauch und Avocado. Eisbergsalat Kopfsalat Eisbergsalat ist der knackigste unter den Salatköpfen und auch am unkompliziertesten in der Lagerung: Im Gemüsefach des Kühlschranks hält er es bis zu zwei Wochen aus. Zubereiten lässt sich Eisbergsalat sowohl herzhaft als auch süß mit frischen Früchten. Selbst zu knackigen Salat rollen lässt er sich verarbeiten (siehe Rezept auf Seite 11). Kopfsalat ist geschmacklich eher zurückhaltend. Seine großen äußeren Blätter sind weich und saftig, die inneren besonders zart. Die Farbe eines Kopfsalates kann von Gelblichgrün über Hell- und Dunkelgrün bis zu intensivem Rot reichen. Ein perfektes schnelles Dressing besteht aus mildem Rapsöl, Zitronensaft und Zucker. Romanasalat, auch Römersalat, hat einen länglich-ovalen Kopf mit hellgrünen Blättern und weißen Blattrippen. Mit seinem herzhaften, leicht herben Geschmack ist er perfekt für Caesar Salad – ein amerikanischer Salatklassiker mit speziellem Mayonnaise - Dressing, Croûtons und Parmesan. Romanasalat Alnatura Magazin Juli 2019 7

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura