Aufrufe
vor 9 Monaten

Alnatura Magazin März 2021

  • Text
  • Protein
  • Sport
  • Payback
  • Ersatz
  • Vegan
  • Fairtrade
  • Fruehling
  • Saatgut
  • Wein
  • Rezepte
  • Osterbaeckerei
  • Tierwohl
Bunte Osterbäckerei: Von einfach bis raffiniert // Bio-Vielfalt: Deutsche Weine bei Alnatura // Bruderküken-Initiative: Auch die Hähne dürfen aufwachsen

Biskuitrolle mit

Biskuitrolle mit Erdbeerfüllung Einfache Blätterteighäschen ZUTATEN FÜR 18 STÜCK 150 g Erdbeeren (tiefgekühlt) 300 g vegane Frischecreme Natur 170 g Puderzucker 1 Pck. Bourbonvanillezucker 1 Pck. Ei-Ersatz (entspricht 3 Eiern) 125 ml Mineralwasser mit Kohlensäure 2 TL Johannisbrotkernmehl 1 TL Reinweinsteinbackpulver 100 ml Kichererbsen-Wasser (von Kichererbsen in Glas oder Dose) 1 TL Zitronensaft 1 Prise Meersalz 3 EL Bratöl 75 g Weizenmehl Type 405 25 g Speisestärke 100 g Fruchtaufstrich Erdbeere ZUBEREITUNG Erdbeeren antauen lassen. Frischecreme mit 40 g Puderzucker und dem Vanillezucker mit den Quirlen des Handrührgerätes 1 Min. cremig aufschlagen. Bis zur Verwendung kalt stellen. Ei-Ersatz mit Mineralwasser mischen und 10 Min. quellen lassen. Backofen auf 230 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Johannisbrotkernmehl mit Backpulver vermischen. Kichererbsen-Wasser (= Aquafaba) mit Zitronensaft in einen hohen Rührbecher geben und mit den Quirlen des Handrührgerätes 1 Min. schaumig schlagen. 90 g Puderzucker langsam einrieseln lassen, Johannisbrotkernmehl-Backpulver-Mischung dazugeben und 8–10 Min. steif schlagen, bis die Masse eine Konsistenz wie Eischnee hat. Gequollenen Ei-Ersatz mit Salz und Öl mischen und 1 Min. cremig aufschlagen. Aquafaba-Masse dazugeben und vorsichtig unterheben. Mehl und Speisestärke durch ein Sieb darübergeben und ebenfalls vorsichtig unterheben. Kichererbsen- Kochwasser – auch Aquafaba genannt – lässt sich ähnlich wie Eiweiß luftig aufschlagen. Lesen Sie mehr auf Seite 17. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, Teig gleichmäßig darauf verteilen und glatt streichen. Biskuit im Ofen (Mitte) 8–10 Min. backen, bis die Ränder beginnen, dunkel zu werden. Inzwischen ein sauberes Küchenhandtuch auf der Arbeitsfläche auslegen und mit 20 g Puderzucker bestäuben. Den fertig gebackenen Biskuit sofort nach dem Backen vorsichtig auf das Küchenhandtuch stürzen und mit dem Fruchtaufstrich bestreichen, dann 10 Min. auskühlen lassen. Inzwischen die angetauten Erdbeeren in ½ cm große Stücke schneiden. Die gekühlte Creme gleichmäßig auf dem Biskuitboden verstreichen und die Erdbeerstücke darauf verteilen. Das Handtuch von der kurzen Seite greifen und damit den Biskuit eng zu einer Rolle aufrollen. Bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Servieren die Biskuitrolle mit dem restlichen Puderzucker bestäuben. Zubereitungszeit: 30 Min. + 30 Min. Auftauzeit + 10 Min. Quellzeit + 10 Min. Backzeit Nährwerte pro Stück: Energie 146 kcal, Eiweiß 3 g, Fett 7 g, Kohlen hydrate 17 g Bitte beachten Verarbeiten Sie den gebackenen Biskuit unbedingt nach 10 Min. Auskühlzeit weiter, da er sonst an den Außenseiten hart wird und beim späteren Aufrollen brechen würde. ZUTATEN FÜR 8 STÜCK 240 g frischer Blätterteig Süße Varianten 1 Bourbonvanilleschote 4 EL Apfelmark mit Birne oder 3 EL Fruchtaufstrich Sauerkirsche Herzhafte Varianten 5 Champignons 2 EL Steinpilz-Pesto oder 2 EL Steirisches Kürbiskernöl 75 g Gouda gerieben ZUBEREITUNG Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur 30 Min. ruhen lassen. Für die Apfelmarkfüllung das Mark von 5 cm Vanilleschote auskratzen. Sorgfältig unter das Apfelmark rühren. Für die Pilzfüllung Champignons putzen und in sehr feine Scheiben hobeln. Teig entrollen, gewünschte Füllung auf dem Teig verteilen, dabei am oberen und unteren Rand 2 cm frei lassen. Teigränder mit Wasser bepinseln und Teigplatte entlang der langen Seite mit einem scharfen Messer in 8 Streifen schneiden. Bis zur heimischen Erdbeersaison … … dauert es noch ein wenig. Dann verwenden wir am liebsten die frischen Früchte für unsere Rolle. Auch andere Früchte und Beeren – mit passendem Fruchtaufstrich – sind ein Genuss. Auch wenn Sie selten vegan backen, lohnt es, den Ei-Ersatz im Haus zu haben – schnelle Abhilfe, falls mal kein Ei zur Hand ist (ein Päckchen ersetzt drei Eier). 12 Alnatura Magazin März 2021

Raffinierte Kokos-Zitronen-Tarte ZUTATEN FÜR EINE TARTEFORM Ø 24 CM (12 STÜCK) 100 g Datteln entsteint 1 EL Leinsamen geschrotet 3 EL Wasser 100 g Haferflocken Feinblatt 200 g Mandeln gemahlen + 2 EL zum Ausstreuen der Tarteform 5 EL Kokosöl nativ 1 EL Ahornsirup Grad A 1 Prise Meersalz 3 Zitronen 2 Pck. Puddingpulver Bourbonvanille 60 g Puderzucker 600 ml Kokosmilch 1 gestr. TL Kurkuma gemahlen 40 g Mandeln gehobelt Mithilfe eines Messers Streifen der Länge nach zusammenfalten und das obere und untere Ende mit den Zacken einer Gabel zusammendrücken. Zum Formen der Häschen die beiden zusammen ge drückten Teigenden nebeneinander in die Handfläche legen und mit dem Daumen festhalten. Teigschlinge zweimal drehen und mit ausreichend Platz auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Häschen im Ofen bei 180 °C Umluft auf mittlerer Schiene 15–20 Min. goldbraun backen. Zubereitungszeit: 20 Min. + 20 Min. Backzeit + 30 Min. Ruhezeit Nährwerte pro Stück: variieren je nach Füllung Die ausgekratzte Vanilleschote nicht wegwerfen. In ein Glas mit Zucker gesteckt, gibt die Schote weiter ihr Aroma ab und es entsteht selbst gemachter Vanille zucker. ZUBEREITUNG Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Datteln in einer kleinen Schüssel mit warmem Wasser bedecken und 10 Min. einweichen. Leinsamen in einer Küchenmaschine oder einem Hochleistungsmixer fein mahlen, mit Wasser zu einer Paste vermischen und 5 Min. quellen lassen. Haferflocken grob mahlen und mit Leinsamenpaste, Mandeln, 3 EL Kokosöl, Ahornsirup und Salz in eine Schüssel geben. Dattelwasser abschütten und Datteln in einem Mixer oder mit dem Pürierstab zu einer glatten Masse verarbeiten. Zu den restlichen Zutaten in die Schüssel geben und alles gut miteinander zu einem Teig verrühren. Tarteform mit restlichem Kokosöl einfetten und mit 2 EL gemahlenen Mandeln ausstreuen. Teig mit den Händen in der Form verteilen und etwas andrücken, dabei einen 3 cm hohen Rand formen. Tarteboden 15 Min. backen. Anschließend auskühlen lassen. Zitronen waschen und fein abreiben, den Abrieb beiseitestellen und Zitronen auspressen. Puddingpulver in eine Schüssel geben, Puderzucker darübersieben und mit 12 EL Kokosmilch gut verrühren, sodass sich keine Klümpchen bilden. Restliche Kokosmilch in einem Topf unter Rühren aufkochen, vom Herd nehmen und Puddingmasse mit einem Schneebesen zügig unterrühren. Zitronenabrieb und -saft sowie Kurkuma einrühren. Füllung auf den Tarteboden geben, erkalten lassen und anschließend 3 Std. kalt stellen. Mandeln in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze goldbraun anrösten. Die erkaltete Tarte damit bestreuen. Die Tarte lässt sich besonders gut aus einer Tarteform mit herausnehmbarem Boden lösen. Das Einweichwasser der Datteln können Sie für Smoothies oder bei der Zubereitung von Porridge verwenden. Zubereitungszeit: 30 Min. + 15 Min. Backzeit + 4 Std. Kühlzeit Nährwerte pro Stück: Energie 278 kcal, Eiweiß 6 g, Fett 15 g, Kohlen hydrate 27 g Als nicht vegane Variante haben wir uns eine Mandel-Zitronen- Tarte mit Pistazien für Sie ausgedacht. Diese finden Sie – zusammen mit nicht veganen Rezepten für Osterlamm und Biskuitrolle – unter alnatura.de/rezepte Alnatura Magazin März 2021 13

digitale Sammlung

Neu eingetroffen

© 2021 by Alnatura